Tag

Weihnachten

Browsing

Salzteig Anhänger

Für diese DIY Salzteig Anhänger habe ich tatsächlich zum ersten Mal mit Salzteig gearbeitet und ich liebe es. Ich überlege schon die ganze Zeit was man noch damit machen kann! Für den Teig hat man eigentlich alles immer zuhause parat, es lassen sich kinderleicht Formen ausstechen und das Ergebnis sieht schön und hochwertig aus.

DIY Salzteig Anhänger

Ich habe die Salzteig Anhänger als Verschönerung für die Weihnachtsgeschenke benutzt, aber sie sehen sicher auch toll am Baum oder einer Girlande aus!

DIY Salzteig Anhänger
Macht den Kids genauso viel Spaß, wie Plätzchen backen

Für den Salzteig braucht ihr:


2 Tassen Mehl
1 Tasse Salz
1 Tasse Wasser
Etwas öl

So funktioniert’s

Für den Teig alle Zutaten mit einem Löffel verrühren und ca. 1cm dünn ausrollen (benutzt ein wenig Mehl, damit es nicht so klebt, das Mehl kann späzer mit einem feuchten Tuch vom Anhänger abgewischt werden).

Nun könnt ihr nach Herzenslust ausstechen, das Prinzip ist wie beim Plätzchen backen. Wenn die Kinder naschen wollen, lasst sie ruhig, schmeckt nicht aber ist ja nicht giftig!

Das Loch zum Aufhängen der Salzteig Anhänger nicht vergessen!

Da ihr Anhänger machen wollt, dürft ihr das Loch für die Schnur zum Auffädeln nicht vergessen! dafür nehmt ihr nach dem Ausstechen einfach einen Schaschlikspieß.

Wenn man möchte kann man mit kleinen Buchstaben Stempeln auch die Namen der Beschenkten mit eindrücken in den Teig!

Schrittweises Trocknen

Lasst die ausgestochenen Salzteig Anhänger nun 30 Minuten an der Luft trocknen und backt sie dann bei 80 Grad für 1 Stunde im Ofen. Danach schaltet ihr die Temperatur etwas höher auf 140 Grad Celsius und lasst sie noch einmal für 30 Minuten im Ofen trocknen.

Farbe oder naturell?

Nachdem die Salzteig Anhänger aus dem Ofen gekommen sind und abgekühlt sind könnt ihr sie entweder weiß lassen, was auch einen natürlichen Charme hat oder ihr bemalt sie mit Acryl Farbe.

DIY Salzteig Anhänger

Tipp fürs Malen mit Kind:

Klamotten links herum anziehen und ein großes Stück Pappe aus einem alten Karton unter die Salzteig Anhänger, die bemalt werden sollen, legen.

Mit unserer 2,5 Jahre alten Tochter hat es erstaunlicherweise wunderbar funktioniert!

Ich habe die Salzteig Anhänger erst einmal mit Grundfarben bemalt, trocknen lassen und dann noch mit einem einfachen Muster verziert.

Salzteig Anhänger: Das I-Tüpfelchen auf der Geschenkverpackung

Wenn alles getrocknet ist, benutzt man am besten eine grobe Nadel, um das Geschenkband, durch die Löcher der Salzteig Anhänger zu bekommen.

Ich finde sie sind wirklich wunderschön geworden und gerade mit den Buchstabenstempel, sind die Geschenkanhänger für dieses Jahr etwas ganz Besonderes und ich werde das auf jeden Fall nächstes Jahr wieder machen!

Und hier noch etwas für die Pinnwand:

DIY Salzteig Anhänger
DIY Salzteig Anhänger

Rezept für einen Wichtel Punsch

Dieses Rezept für einen Wichtel Punsch ist ganz leicht selber zu machen und schmeckt im Gegensatz zu den meisten kaufbaren Kinderpunschen auch Erwachsenen!
Also hier ein Rezept für Kinder, Autofahrer, Schwangere, Stillende und Anti Alkoholiker.

Rezept für einen Wichtel Punsch

Ohne oder mit Alkohol

Der Punsch ist perfekt für eine gemeinsame Weihnachtsfeier oder einen Adventsnachmittag, denn man kann auch einfach einen extra Topf mit Rotwein oder Rum zubereiten für alle Wichtel, die ihren Punsch gern mit Schuss mögen 😉

Rezept für einen Wichtel Punsch

Ihr braucht dafür:

Ihr benötigt für 2 Liter Punsch (hält sich auch noch für den nächsten Tag)

500ml Früchtetee
500ml Weihnachtstee
500ml Orangensaft
500ml Traubensaft
2tl Honig
1 Zimtstange
1 Sternanis
1 Bio Orange
1 Nelke

Rezept für einen Wichtel Punsch

Rezept Wichtel Punsch

Den Tee lasst ihr in einem Topf aufkochen und anschließend 2 TL Honig darin auflösen. 1 Zimstange, 1 Sternanis und 1 Orange, die ihr vorher in Scheiben geschnitten habt, kommen mit hinein in den Topf. Außerdem kommt noch 1 Nelke mit hinzu. Die könnt ihr einfach in eine der Orangen stecken. Dann kommen noch die beiden Säfte hinzu und lasst den Punsch bei niedriger Temperatur ziehen.

Rezept für einen Wichtel Punsch

Einfach mal probieren, ob es euch schon weihnachtlich genug schmeckt

Wenn die Gewürze schön durchgezogen sind, nehmt ich euch eine Kelle, füllt eure Tassen und lasst euch den Wichtel Punsch schmecken.

Ihr könnt auch noch vorher alles durch ein Sieb geben, aber mit der Kelle bekommt ihr es sicherlich hin, dass die Gewürze nicht in eurer Tasse landen und so können die Weihnachtsgewürze noch schön weiter durchziehen.

Wie wäre es wenn ihr den Punsch in eine Themoskanne füllt und eines unserer 11 Dezemberabenteuer erlebt und euch auf die Suche nach dem Weihnachtsstern macht?!

Rezept für einen Wichtel Punsch

Merkt euch das Rezept für den Wichtel Punsch gern auf eurer Pinnwand

Rezept für einen Wichtel Punsch
Rezept für einen Wichtel Punsch

Ideen für eine bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen

Achtsamkeit ist doch ein sehr abstrakter und auch schon etwas übersättigter Begriff und ich verwende deshalb auch gern das Wort bewusst dafür. Hier geht es heute um Ideen für eine bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen, die nichts anderes bedeuten, als sich einfach allein oder auch mit anderen einen Augenblick bewusst Zeit zu nehmen für eine Sache und ein wenig dabei in sich und seine Wahrnehmung hinein zu hören.

Bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen

Probier mal was Neues

Das klingt vielleicht etwas esoterisch aber ist für mich eine wunderbare Möglichkeit im Alltag mal kurz abzuschalten und auch gemeinsam mit Kindern zur Ruhe zu kommen. Ich mache das jetzt auch nicht ständig aber wenn ich es einmal ausprobiere, genieße ich es doch sehr. Kinder machen solche Übungen eh meistens ganz natürlich aus sich heraus, nehmen sich Zeit um Dinge und ihre Funktion zu entdecken.

Wir laden euch hiermit auf jeden Fall einmal dazu ein, vielleicht etwas Neues zu probieren oder einfach Anregungen zu bieten, diese Zeit des Jahres bewusst zu erleben.

1. Achtsamkeitsübung Kerzenbetrachtung

Im dunklen Dezember bringen Kerzen warmes Licht in die Dunkelheit. Sie helfen nicht nur uns Erwachsenen sich zu besinnen, sondern auch für Kinder sind sie ein Zeichen von Gemütlichkeit.

Mit der folgenden Übung der Kerzenlichtbetrachtung kann man selbst oder mit seinen Kindern gemeinsam in sich gehen und das Licht und die Wärme der Kerze ganz bewusst erleben:

So funktionierts

Ideen für eine bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen

Die Übung macht ihr am besten nachmittags wenn es draußen eh dunkel ist oder dunkelt den Raum ab. Macht es euch gemütlich und zündet eine Kerze vor euch an, sodass sie alle gut betrachten können.

Nun wird erst einmal in Ruhe die Kerze und ihre Flamme betrachtet. Was brennt bei einer Kerze? Steht die Flamme still oder bewegt sie sich? Leuchten dabei verschiedene Farben?

Was passiert, wenn das Licht wieder aus ist

Nach ausführlicher Betrachtung pustet ihr oder ein Kind die Kerze aus. Wie ist es jetzt ohne Licht? Ist es jetzt kälter? Empfindet ihr die Dunkelheit als angenehm oder nicht?

Nun zündet die Kerze wieder an und spürt noch einmal gemeinsam was das Licht uns bringt. Spürt ihr die Wärme? Was bringt euch das Licht? Mögt ihr das Kerzenlicht oder lieber eine Lampe?

Einfach kurz im Moment verweilen

Das wars auch schon. Sich einfach kurz einen Moment gemeinsam nehmen und einer Sache seine Aufmerksamkeit schenken. So nun nutzt die gemütliche Stimmung, macht euch einen Tee und lest doch z.B. eines der schönen Kinderbücher, die wir vorgestellt haben.

2. Das abstrakte Thema Zeit erfahrbar machen

Die Wartezeit ist gerade für Kinder oft schwer zu begreifen, jedoch sollte der Advent im besten Falle auch nicht nur ein Warten auf das Ziel des großen Weihnachtsfestes sein, sondern jeder Tag für sich etwas Besonderes. Der Weg ist das Ziel sozusagen 🙂 .

Adventskalender oder Adventsspirale nutzen, um die Wartezeit zu zelebrieren

Adventsspirale Ideen für eine bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen

Um jeden Tag im Advent ein klein wenig zu zelebrieren eignet sich ein Adventskalender oder auch eine Adventsspirale sehr gut. Die Spirale aus der Waldorfpädagogik wurde in den letzten Jahren schon durch den wundervollen Blog von alovelyjourney bekannt und ist ganz leicht zum Beispiel aus Salzteig selber zu machen.

Wir haben dafür 24 Kastanien, die wir noch vom Herbst übrig hatten, in einer kleinen Schale und können somit anschaulich zeigen, wieviele Tage es im Advent gibt und wieviele noch bis Weihnachten fehlen.

DIY Adventspirale

Für den Salzteig braucht ihr:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
Adventsspirale Ideen für eine bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen
Für Kinder eignet sich die Spirale auch außerhalb der Adventszeit als tolles selbstgemachtes Spiel

So macht ihr die Adventspirale ganz leicht selber

Mischt alle Zutaten zu einem Teig zusammen, rollt daraus eine lange Schange und formt sie auf einem Backgitter mit Backpapier zu einer Spirale. Anschließend formt ihr 24 kleine Mulden mit den Materialien eurer Wahl (es eignen sich z.B. auch Nüsse oder Murmeln) und schiebt es zunächst für 1,5 Stunden bei 80Grad in den Ofen und dann noch einmal für 30Minuten bei 140 Grad. Wenn ihr wollt, könnt ihr sie danach noch anmalen.

Der klassische Adventskranz ist dafür natürlich auch geeignet um einen gröberen Zeitrahmen zu veranschaulichen. Und wenn das 5 Lichtlein brennt, dann hast du Weihnachten eben verpennt!

3. Weihnachtsdüfte schmecken und riechen

Die Adventszeit bringt natürlich ganz bestimmte Gerüche und Geschmäcker mit sich. Um diese noch bewusster wahrzunehmen, schließt einmal eure Augen oder verbindet sie mit einem Tuch. Durch das Wegnehmen des Sehsinnes werden die anderen Sinne verstärkt genutzt und man bemerkt vielleicht Nuancen, die vorher gar nicht wahrgenommen wurden.

Verwandelt diese Übung doch in ein Spiel

Ideen für eine bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen

Das Ganze kann natürlich auch in ein Spiel umgewandelt werden, in dem die Leckereien der Weihnachtszeit entweder erschmeckt oder errochen werden müssen.

So funktionierts

Dafür bereitet ihr einfach mundgerechte Stücke von Mandarinen, Lebkuchen, Äpfeln, verschiedenen Nüssen usw. vor und füllt weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Kardamon oder Nelken in kleine Schnapsgläser oder Eierbecher und los geht die Adventsraterei.

Teilt euch doch zum Beispiel an einem Adventssonntag mit Familie oder Freunden in 2 Teams auf und schaut, wer den besseren Riecher beziehungsweise den besseren Geschmack hat!

4. Achtsames Betrachten des Weihnachtsbaumes

Ideen für eine bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen

Um dem Weihnachtsbaum oder auch den Tannenzweigen in der Vase eine besondere Bedeutung zu geben, finde ich es auch schön ihn gemeinsam mit den Kindern zu betrachten und zu schmücken. Wir machen das schon zu Beginn der Adventszeit, um mehr von dem Weihnachtsbaum zu haben.

Nehmt euch vor dem Schmücken Zeit

Nehmt euch Zeit vor dem Schmücken, fasst die Tannenzweige an, sind sie weich oder piksen sie? Wonach riechen sie? Vielleicht denkt ihr euch gemeinsam eine Geschichte aus woher der Baum kam.

Vom Tannenbaum zum Weihnachtsbaum

Nun könnt ihr den Baum gemeinsam zum Weihnachtsbaum verwandeln. Weihnachtsmusik an, Punsch in die Tassen und los geht’s. Vielleicht bastelt ihr auch gemeinsam Baumschmuck wie zum Beispiel unsere getrockneten Orangenscheiben. Schön finde ich auch immer noch eine kleine Landschaft zum Spielen unter dem Weihnachtsbaum, wir haben ein paar Stoffmäuse die unterm Baum auf einer Holzscheibe leben!

5.Körper-wahrnehmungs-übung Weihnachtsbaum schmücken:

Die Übung ist für Kinder konzipiert aber kann bestimmt auch lustig oder auch entspannend für Erwachsene sein:

Ihr braucht dafür:

Nüsse, Mandarinen, Tannenzapfen, Strohsterne, oder anderer Baumschmuck

So funktioniert die Körperwahrnehmungs-übung

Einer legt sich mit dem Bauch auf eine Decke auf den Boden und breitet die Arme aus und ist damit der Tannenbaum. Der Andere „schmückt“ den Weihnachtsbaum und legt die unterschiedlichen Materialien auf verschiedene Körperstellen. Rollt die Materialien ruhig ein bisschen hin und her, dann wird der Baumpart gleich ein wenig massiert. Spürt ihr welche Materialien gerade auf euch sind? Danach wird gewechselt, sodass jede/r mal der Tannenbaum ist.

Ideen für eine bewusste Adventszeit mit weihnachtlichen Achtsamkeitsübungen

So das waren unsere Ideen für ein kurzes Innehalten, für ein paar Übungen für eine bewusste Weihnachtszeit. Erzählt uns gern, wenn ihr etwas ausprobiert habt und wie ihr euch dabei gefühlt habt!

Und hier wie immer noch etwas zum Pinnen:

Pin it
Pin it

DIY Deko aus getrockneten Orangenscheiben & weihnachtlicher Raumduft

Die Weihnachtszeit hat begonnen und mit Ihr die Zeit der Dekoration. Ich persönlich finde weniger ist mehr und habe dieses Jahr zum Beispiel Deko aus getrockneten Orangenschalen gebastelt. Das DIY für Deko aus getrockneten Orangenscheiben findet ihr hier:

Wie trocknen die Orangenscheiben am besten?

Um getrocknete Orangenscheiben zu bekommen gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum Einen könnt ihr sie einfach auf der Heizung trocknen lassen, oder ihr benutzt euren Ofen, oder ihr fangt besonders früh an und könnt sie noch draußen in der Sonne trocknen lassen. Wir haben für euch die Heizung- und Ofenmethode getestet.

Getrocknete Orangenscheiben aus dem Ofen

im Ofen getrocknete Orangenscheiben DIY Deko

Wenn ihr keine Heizung habt, bzw. die Heizung nie nutzt, dann könnte der Ofen eine gute Alternative für euch sein. Bedenkt hierbei aber bitte auch, wie viel Strom euer Ofen dafür verbrauchen wird.

Schneidet die Orangen in weniger als 1cm dünne Scheiben und tropft die Feuchtigkeit mit einem Tuch ab. Damit die Scheiben nun gut trocknen sollten sie mindestens 2 Stunden bei 100° Umluft im Ofen sein. Zwischendurch sollte der Ofen immer mal wieder geöffnet werden, damit die restliche Feuchtigkeit verschwinden kann.

Falls der Ofen eure einzige Alternative zum Trocknen der Orangenscheiben ist könnt ihr versuchen, ihn so nachhaltig wie möglich einzusetzen. Statt den Ofen nur für die Orangenscheiben anzumachen, könnt ihr lieber die Restwärme zB. nach dem Backen von Plätzchen für das Trocknen verwenden. Zwar müsst ihr das dann einige Male wiederholen und seit vielleicht nicht direkt in einem Tag mit dem Trocknen fertig, aber eure Stromrechnung und die Umwelt wird es euch danken 😉 Mit ein wenig vorrausschauendem Planen ist das auch gar nicht so kompliziert.

Getrocknete Orangenscheiben auf der Heizung

getrockneten Orangenscheiben DIY Deko

Für alle Anderen ist die Heizung wohl die entspanntere Alternative. Auch hier muss darauf geachtet werden, dass sie nicht unnötig heiß und lange läuft, aber in der Winterzeit ist sie wahrscheinlich doch ein wenig öfter an.

Die Scheiben einfach auf die Heizung legen und nach ca. 2 Wochen sind sie gut trocken. Das war zumindest meine Erfahrung, aber meine Heizung läuft auch eher selten… Da müsst ihr wahrschienlich selber mal gucken, wie lange die getrockneten Orangenscheiben bei euch brauchen.

Vorteil bei dieser Methode ist, dass das gesamte Zimmer gleichzeitig einen leckeren Orangenduft annimmt.

DIY Deko aus getrockneten Orangenscheiben

Die getrockneten Orangenscheiben können nun vielfältig eingesetzt werden:

getrocknete Orangenscheiben DIY Deko Weihnachtsbaum
DIY Deko aus getrockneten Orangenscheiben – Hier als Anhänger

Um sie als Anhänger zu verwenden muss lediglich der Garn mit einer Nadel durch die Orangenscheibe gestochen werden und schon ist der Anhänger fertig.

Gleichzeitig sieht die getrocknete Orangenscheibe auch sehr schön als Geschenkanhänger (nicht nur) zur Weihnachtszeit aus.

DIY Deko 
Getrocknete Orangenscheiben

Oder als Deko an der Wand

DIY Deko aus getrockneten Orangenscheiben
zum Beispiel als rundförmige Girlande

Dafür müsst ihr die Orangenscheiben einfach auf einen Draht fädeln. Stattdessen kann aber natürlich auch Garn verwendet werden. Da kann man dann ganz kreativ werden. Ich finde die Farbe von den getrockneten Orangen auf jeden Fall sehr dekorativ und nicht nur zur Weihnachtszeit schön!

Weihnachtlicher Raumduft mit getrockneten Orangenscheiben

weihnachtlicher Raumduft mit getrockneten Orangenscheiben DIY

Diesen Raumduft habe ich mir aus der Waldkita meines Freundes abgeschaut, weil es da soo gut gerochen hat. Generell habe ich immer eine Schale voll Wasser auf der Heizung stehen, damit die Luft nicht ganz so trocken wird. Aber eigentlich logisch, dass man in das Wasser auch direkt noch Dinge reinlegen kann, die letztendlich gut riechen. Hier habe ich zum Beispiel Rosenblätter und Lavendel zu der Orangenscheibe gelegt. Damit es noch ein bisschen besser riecht habe ich noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugefügt.

ätherisches Öl zum weihnachtlichen Raumduft mit getrockneten Orangenscheiben

Hier gibt es übrigens noch unseren anderen DIY Raumduft.

Mit den getrockneten Orangenscheiben kann man so viel schöne Deko herstellen, lasst uns wissen, was ihr schönes mit den Scheiben gebastelt habt 🙂

Und hier wie immer noch etwas zum Merken auf Pinterest.

Pin it
Pin it
Pin it
Pin it
Pin it

Rezept für Vegane Zimtsterne

Endlich hat die Zeit begonnen in der es in Ordnung ist, jeden Tag aufs Neue zu backen. Uh, wie ich es liebe. Nach einem sehr vollen Aktionswochenende war es schön, heute mal Zeit alleine in meiner WG zu haben und den Tag langsam und ruhig verlaufen zu lassen. Nachdem uns leckere vegane Vanillekipferl von Freunden mit in unsere WG gebracht wurden, die ich auf jeden Fall als nächstes nachbacken werde, wurde sofort nach einem Rezept für vegane Zimtsterne gesucht. Schnell wurde ich auf PETAs Internetseite fündig und kaufte die wenigen Zutaten sofort ein.

Mit einem Pippi Langstrumpf Hörbuch auf den Ohren und gemütlichem Kerzenschein im Hintergrund begann das große Backen. Großes Backen ist hier äußerst übertrieben formuliert, da es ein extrem einfaches Rezept ist:

Rezept für vegane Zimtsterne - Lekkerlife.de

So funktioniert’s:

Zutaten

  • 200g Puderzucker
  • 200g gemahlene Haselnüsse (am besten selber frisch mahlen)
  • 200g gemahlene Mandeln (auch hier am besten selber mahlen)
  • 2 EL Zimt
  • 1 EL geriebene Schale einer BIO-Orange
  • 1 EL frischer Zitronensaft
  • so viel Wasser, dass es sich zu einem Teig verarbeiten lässt, PETA empfiehlt 8 EL bei mir waren es ein paar mehr
  • ein wenig Mehl für die Arbeitsfläche und für das Ausrollen*
  • Puderzucker, Zitronensaft und Zimt für den Zuckerguss

* Wenn man hier anstelle von Weizenmehl auf ein glutenfreies Mehl zurückgreift, sind diese Plätzchen auch als glutenfreie Alternative möglich.

rezept für vegane Zimtsterne - lekkerlife.de

Zubereitung

  • Alle Zutaten miteinander vermischen und zu einer homogenen Masse kneten.
  • Backofen auf 230°C vorheizen
  • Den Teig auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ausrollen (Nicht zu dünn, eher so 1cm dick) und mit einer Ausstechform Sterne ausstechen – wobei man hier natürlich jede Form verwenden kann, muss ja nicht immer alles so bleiben, wie es schon immer war 😉
  • dann die Plätzchen für ca. 5 Min backen. Lieber kürzer als zu lang, damit sie auch noch saftig sind am Ende
  • Gut abkühlen lassen und mit einem Zuckerguss aus Zitronensaft, Puderzucker und Zimt bestreichen
  • mit Freunden und Familie teilen und schmecken lassen!
rezept - lekkerlife.de

Ich hoffe ihr findet auch Geschmack an diesen leckeren Zimtsternen, die weder Ei noch Butter benötigen und trotzdem hoffentlich auch VegankritikerInnen schmecken werden! Meiner WG haben sie zumindest fabelhaft geschmeckt.

Box voll mit veganen Zimtsternen - Rezept auf lekkerlife.de
so voll ist die Kiste schon lange nicht mehr…

Merkt euch gern das Rezept auf Pinterest:

Rezept für vegane Zimtsterne - Lekkerlife.de
Rezept für vegane Zimtsterne - Lekkerlife.de
Rezept für vegane Zimtsterne - Lekkerlife.de

Dezember Abenteuer – 11 Ideen für Aktivitäten im Dezember

Die Adventszeit ist wahrscheinlich die Zeit, in der die meisten sich den Alltag wieder ganz bewusst schön machen und die Magie der kleinen Dinge ganz stark wahrnehmen.

Trotzdem haben wir noch ein paar Ideen für Aktivitäten im Dezember und der Adventszeit für euch gesammelt!

1. Punsch oder Glühwein in eine Thermoskanne füllen und raus in die Natur und dabei Schätze für den Adventskranz sammeln

Im Dezember ist es ordentlich kalt draußen, aber mit der richtigen Kleidung und einem warmen Getränk (ein leckeres Wichtel Punsch Rezept folgt bald hier auf dem Blog) lässt sich die Schönheit des Winters genießen.

2. Plätzchen backen oder ein Lebkuchenhaus bauen

Ich bin echt keine begabte Bäckerin aber zur Weihnachtszeit gehört es auch für mich dazu und zusammen mit Kindern, dem Partner oder Freunden kann man einen wundervollen Nachmittag mit der Wihnachtsbäckerei verbringen.

3. Auf die Suche nach dem Weihnachtsstern machen

Im Dezember wird es früh Dunkel, also kann man schon am Abend sehr gut die Sterne beobachten. Für eine bessere Sicht geht ihr am besten etwas außerhalb der Stadt auf eine Lichtung oder Wiese. Welcher ist wohl der Weihnachtsstern ?

4. Weihnachskarten für die Liebsten schreiben und mit der Post versenden

Weihnachten ist für mich auch immer nochmal eine Zeit, um den Liebsten Wertschätzung und Dankbarkeit zu zeigen. Es ist eine so kleine Geste aber jede/r freut sich doch mal wieder über eine handgeschriebene Karte im Briefkasten.

5. Weihnachtsdeko basteln

Die Weihnachtsdekoration selber zu machen bringt Vorfreude, macht Spaß und ist zugleich noch nachhaltiger, als alles neu zu kaufen.

6. Einen Wunschzettel für sich selbst schreiben

Was wünsche ich mir eigentlich? Was würde mir Freude bereiten? Ein Gutschein für ein gemeinsames Erlebnis, ein tolles Buch oder vielleicht Equipment für ein neues Hobby? Ich wünsche mir dieses Jahr Aquarellfarben 🙂

7. Freunde zu einem gemeinsamen Festessen einladen, bei der jede/r eine Speise mit bringt

Gemütliches Beisammensein bei einer kleinen Weihnachtsfeier ohne Stress, denn Jede/r bringt etwas mit.

8. Schlittschuhlaufen

Na wie lange habt ihr das schon nicht mehr gemacht? Mal gucken, ob es überhaupt so kalt wird, dass es gefriert aber ich finde Schlittschuhlaufen irgendwie unheimlich romantisch und etwas ganz Besonderes.

9. Auf einen individuellen Weihnachtsmarkt gehen und nach Kunsthandwerk suchen

In Großstädten wird die Auswahl an alternativen Weihnachtsmärkten immer größer und ich freue mich diese abseits der Touristenspots zu entdecken. Aber auch in kleineren Städten bieten vorallem kulturelle oder soziale Einrichtungen kleine individuelle Adventsmärkte an einem Wochenende im Monat an , bei denen meistens lokale Händler oder auch Privatpersonen ihr Handwerk verkaufen. Also einfach mal ein bisschen die Augen offen halten!


10. Eine besondere Adventskuschelecke oder Fensterbank einrichten und eine Weihnachtsgeschichte lesen

Vielleicht findet ihr irgendwo einen Platz an dem ihr es euch mit Kissen, Decken, Windlichtern und einem Haufen von schönen Weihnachtsbüchern gemütlich machen könnt. Noch eine Tasse Weihnachtstee dazu und schon kann losgeschmökert werden. Oder ihr guckt einfach nur ein wenig aus dem Fenster dabei und wartet auf die Schneeflocken.


11. Einen Schaufenster-Lichter-Bummel machen

Das ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen im Dezember. Am frühen Abend noch einmal rausgehen und die Beleuchtung in den Fenstern der Häuser, Läden oder Cafés bewundern.

Und hier wie immer noch etwas zum Pinnen:

DIY Raumduft

Unbeauftragte Werbung. Ich liebe den Duft von ätherischen Ölen, aber jedes Mal eine Kerze dafür anzumachen, damit sich der Duft im Raum verteilt, dafür bin ich dann doch oft zu faul oder vergesse es. Deshalb kam ich auf den DIY Raumduft.

Alternative zur klassischen Duftlampe

Mir ist der Duft, der aus dem erwärmten Öl kommt außerdem für kleine Räume, wie beispielsweise dem Badezimmer, schnell zu intensiv und dann muss ich die Kerze ausmachen und dann riecht es mehr nach der ausgepusteten Kerze als nach dem Öl. Haha ok first world problems.

Eine super einfache Lösung für dieses dramatische Problem, mit dem ich da zu kämpfen habe, ist der leicht selber herzustellende Raumduft (ich glaube das korrekte Wort dafür lautet Duft Diffuser).

Was ihr dafür braucht:

  • 1 leere Glasflasche
  • ätherisches Öl eurer Wahl
  • geruchsneutrales Öl
  • 4-5 Holzstäbchen

Ihr nehmt einfach eine leere Glasflasche (Ich hatte noch eine Körperöl Flasche aufgehoben, als die leer war), füllt diese mit einem geruchsneutralem Öl, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl, und träufelt dann euer Lieblings ätherisches Öl hinein. Ich habe für den Anfang 7 Tropfen in die kleine Flasche gegeben, aber das kann man auch nachträglich erweitern oder immer wieder erneuern.

Die Tropfenanzahl kann je nach Belieben geändert werden

Meine derzeit absoluten Favoriten sind Harmony und Lemongrass, falls jemand Inspiration braucht, aber das ist natürlich Geschmackssache. In vielen Bioläden gibt es auch Tester, um den Geruch vorher auszuprobieren.

meine derzeitigen Lieblingsdüfte

Zum Schluss steckt ihr die Holzstäbchen in eure Glasflasche mit der Ölmixtur und lasst diese mit dem Öl vollsaugen, dreht sie anschließend und steckt sie dann noch einmal anders herum in die Flasche. So sind die Stäbe mit dem wundervollen Duft an beiden Enden vollgesaugt und er verbreitet sich angenehm dezent im Raum.

Voila!

Je nach Raumgröße und Vorlieben kann sich die Zusammensetzung natürlich ändern, probiert einfach ein bisschen aus. Je mehr Stäbchen ihr hinein macht, desto intensiver verbreitet sich auch der Geruch!

Was sind eure Lieblingsdüfte?

Und hier noch etwas zum Pinnen:
Pin it
Pin it